Schleppflugtag 2014

Bericht über den Schleppflugtag 2014 im Beckinger Amtsblatt 26/2014


Die Primsfalken begrüßen Herrn Bürgermeister Seger

Am 14.06.2014 veranstalteten die Primsfalken auf ihrem Fliegerhorst in der Kansas über dem Steinbruch ihren dritten Schleppflugtag. Piloten aus nah und fern, vor allem aber Mitglieder der saarländischen Modellflugvereine, waren eingeladen.

Flugzeugschlepp bedeutet, eine Motormaschine zieht einen Segler an einem etwa 25 m langen Seil in den Himmel. In einer Ausgangshöhe von 200-250 m klingt der Segler aus und sucht sich in dem luftigen Element per Funk vom Piloten gesteuert seinen Weg. Die zum Einsatz kommende Motormaschine hat eine Spannweite bis zu 3 m, die Segler bis zu 5 m. Der Wettergott, eigentlich nicht besonders gut gelaunt, spendierte kräftigen Wind der Stärke 3-4, was dem einen oder anderen Modellflugzeug samt Piloten durchaus Probleme bis hin zum Totalschaden bereitete.

Herr Bürgermeister Seger erschien morgens gegen 11 Uhr und zeigte großen Enthusiasmus für das Hobby der Modellflieger. Das Flugevent beeindruckte ihn immerhin so sehr, dass er sich mindestens 45 Minuten Zeit nahm, um im regen Meinungsaustausch mit den Piloten die Modelle in Augenschein zu nehmen. Eine besondere Begeisterung erweckte bei ihm ein turbinenbetriebener Eurofighter Typhoon, der leider erst in den Abendstunden nach Abklingen des Windes in die Luft gebracht werden konnte.

Alle Piloten, Helfer und viele interessierte Gäste wurden vom Feinsten beköstigt.

Zum Abschied wurden Piloten und Helfer mit einem Gastgeschenk bedacht. Alles in allem war es ein gelungener Flugtag, man beschloss, sich im nächsten Jahr am selben Ort wieder zu treffen.

Jürgen Rosenberger

Bericht in der Saarbrücker Zeitung vom 20.6.2014:


Bei passablen Wind- und Wet­terverhältnissen fand der Schleppflugtag der Modellflug­gemeinschaft Primsfalken statt. Daneben kam natürlich auch das gesellige Beisammensein nicht zu kurz.

Von SZ-Mitarbeiter Norbert Becker

Reimsbach. Zu ihrem dritten Schleppflugtag hatte die Modellfluggemeinschaft Primsfal­ken Piloten saarländischer Mo­dellflugvereine auf ihren Flie­gerhorst oberhalb des Stein­bruches der Firma Arweiler in Reimsbach eingeladen. Vom Angebot, an diesem Flug-Event teilzunehmen, wurde reger Ge­brauch gemacht. Schleppflug bedeutet: Eine motorgetriebe­ne Zugmaschine, im konkreten Falle mit einer Spannweite von etwa 3 m, zieht einen dahinter am Seil hängenden Segler in luftige Höhen von 200 bis 250 Meter.

Der Segler klinkt aus und sucht sich vom Piloten über Funk gesteuert im himmli­schen Element seinen eigenen Weg. Der Wettergott war nicht ganz böse, aber auch nicht ganz gnädig, denn es windete im­merhin mit Stärken von drei bis vier, was dem einen oder anderen Piloten Mühsale und den Modellen gelegentlich Beschä­digungen einbrachte. Aber Mo­dellflieger sind Bastler und wo­für gibt es schließlich eine häusliche Werkstatt.

Neben der Fliegerei kam auch das leibliche Wohl der Teilnehmer nicht zu kurz. So zauberte der Vereinsgrillmeis­ter feinste Schwenker auf die Tische des Festzeltes und die Damen der Primsfalken ser­vierten Kaffee und Kuchen zu nachmittäglicher Stunde. „Al­les in allem war es ein wunder­schönes Event, das allen Betei­ligten Spaß machte, so dass man beschloss, sich im kommenden Jahr zur selben Zeit am selben Ort wieder zu tref­fen“, erklärte der erste Vorsit­zende Dr. Jürgen Rosenberger.

Nach seinen Worten verbin­det Modellflug und trägt zu ei­ner sinnvollen, gesundheitsför­derlichen Freizeitgestaltung bei. Die Primsfalken suchen im Verlauf der nächsten Jahre ei­nen neuen Flugplatz in der Re­gion.

Vielleicht kennt jemand ei­nen Grundstückseigentümer, der an der Verpachtung oder dem Verkauf eines geeigneten Geländes interessiert ist. Die Modellfluggemeinschaft ist für jeden Hinweis dankbar.

die Primsfalken verkünden die Ankunft ihres neuen Babys:

Lebendgewicht: 21 kg, 18 PS 3W-Power
Oberweite 330 cm
Geschlecht: Profischlepper
Name: Primsfalke 1 aus dem Hause Pilatus Porter
Ziehvater: Schlepppilot Peter Heidenz
Paten: Vereinspräsident und seine Vorstandsmitglieder
Tauffeier: 12.7.14 auf dem Flieger-Horst in Reimsbach

Liebe Modellflieger der Region,

wir - die Primsfalken - freuen uns, einen neuen Service anbieten zu können:

wir besitzen ab sofort eine robuste Schleppmaschine, die auch größte Segler in luftige Höhen transportieren kann. Ihr seid also nicht mehr auf untermotorisierte Vereinsgurken angewiesen. Wir wollen in Sachen Segelflug etwas bewegen und bieten diese Möglichkeit ausdrücklich auch den Mitgliedern anderer Vereine an.

Bei schönem Wetter am Wochenende besteht auf unserem Platz die Möglichkeit zum Schleppbetrieb. Es wäre sinnvoll, sich über die Homepage oder persönliche Kontaktnahme anzumelden. Unter der Woche steht bei Bedarf eine andere Maschine zur Verfügung, dies allerdings nur nach konkreter Absprache.

Es gibt was zu tun, packen wir es an!

Mit einiger Verzögerung gibt es jetzt endlich die Fotos (hier geht es zur Galerie) unseres Schleppflugtags zu sehen. Und auch hier nochmal ein herzlichen Dank an unsere Fotografen Peter, Rolf und Walter, die die Bilder zur Verfügung gestellt haben. Und hier noch eine kleine Diaschau: